Ein Bahnhof, der auch gerontologisch durchdacht ist?

17.01.2019

Erstmals können wir in einer Begleitgruppe der SBB unsere Anliegen zur Neugestaltung eines grossen Bahnhofes einbringen. Rita Stocker vertritt unsere Anliegen in der Begleitgruppe „Hindernisfreier  Bahnhof Bern.

Hier Auszüge aus einem Kurzbericht von Rita:


Die Teilnehmer verschiedener Behindertenorganisationen achten sehr genau darauf, dass die Anliegen ihrer Gruppe, sei dies Sehbehinderte, Hörbehinderte, Rollstuhlfahrer, Personen mit Handicap berücksichtigt werden und hindernisfrei gebaut wird. Auch kennt die Bauherrschaft die gesetzlichen Bestimmungen (Behindertengleichstellungsgesetz) genau, die eingehalten werden müssen, um eine Teilnahme aller Personen im öffentlichen Raum zu ermöglichen. Mit der Teilnahme einer Vertretung der SGG werden nun auch die besonderen Anliegen der alten und älteren Menschen vertreten. In vielen Bereichen sind die Anliegen dieselben. So sind auch für Seniorinnen und Senioren eine gute Akustik, eine gute Beleuchtung, gut verständliche Signaletik und klare Orientierungsmöglichkeiten sowie ein  hindernisfreier Zugang zu den Zügen evident. Bei älteren Personen kommt hinzu, dass durch die Einschränkung mehrere Sinne die Orientierung und Reaktionsmöglichkeiten erschwert sein können, die Leistungsfähigkeit, Geschwindigkeit und Ausdauer der Bewegung beschränkt sein kann. Eine besondere Herausforderung stellen die immer wieder neuen Situationen in Zusammenhang mit dem Umbau dar, Verunsicherung und Angst kann resultieren.“ Und weiter: „Deshalb ist bei der weiteren Planung wichtig, (…)  genügend Sitzmöglichkeiten zu schaffen.  Eine verunsicherte Person kommt häufig früh zum Perron um sicher gehen zu können den Zug nicht zu verpassen. Sie wird jedoch nicht die Fähigkeit haben so lange ohne Sitzmöglichkeit auszukommen."


Wir haben dank Rita die Gewissheit, dass wir hier ein neues gerontologischen Thema am entdecken und entwickeln sind. Der Vorstand dankt Rita für ihr Engagement!


Informationen zu Bahnhofumbau sind zu finden unter:  
Zukunft Bahnhof Bern: Wir bauen für Sie den Bahnhof Bern der Zukunft
 

13.02.2019

FGAG-Studienreise 2019

17.01.2019

Vorstandsarbeit

17.01.2019

Ist nun die Gerontologie ein Beruf oder ein Kompetenzbereich?

16.03.2018

Die nächsten FGAG-Foren für Angewandte Gerontologie

16.03.2018

FGAG Projekt: Was "tun" Gerontologen/innen?